Graichen, Martina

Martina Graichen


Ich bin wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Empirische Unterrichts- und Schulforschung am Institut für Erziehungswissenschaft. Im Rahmen des Forschungsprogramms FLOW befasse ich mich damit, wie Kohärenz zwischen Bildungswissenschaft, Fachdidaktik und Fachwissenschaft durch das Schreiben von Lernprotokollen hergestellt werden kann. Diese Verknüpfung der drei Wissensbereiche im Lehramtsstudium soll angehende Lehrkräfte bei ihrer Professionalisierung unterstützen.

In der Lehre biete ich Veranstaltungen zur Gestaltung von Lernumgebungen und zu (inter-)nationalen Bildungssystemen an.





Kontakt

Empirische Unterrichts- und Schulforschung

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Rempartstraße 11
79098 Freiburg

Tel: 0761 – 2032460
E-Mail: martina.graichen|at|ezw.uni-freiburg.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung per E-Mail

Veröffentlichungen

Graichen, M., Wegner, E., & Nückles, M. (2019). Wie können Lehramtsstudierende beim Lernen durch Schreiben von Lernprotokollen unterstützt werden, dass die Kohärenz und Anwendbarkeit des erworbenen Professionswissen verbessert wird. Unterrichtswissenschaft, 47, 7–28. https://doi.org/10.1007/s42010-019-00042-x

Graichen, M., Wegner, E., & Nückles, M. (2018). Separieren oder integrieren? Experimentelle Studien zum Einsatz von Lerntagebüchern zur Wissensintegration. In I. Hellmann, J. Kreutz, M. Schwichow, & K. Zaki (Hrsg.), Kohärenz in der Lehrerbildung. Theorien, Modelle und empirische Befunde (S. 247–259). Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-658-23940-4

Nückles, M., Zaki, K., Graichen, M., Liefländer, A., Burkhart, C., Klein, C., & Lösch, L. (2018). Das e-Portfolio in der Freiburger Lehrerbildung: Selbstgesteuerte Kohärenzkonstruktion durch vernetzende Lernaufgaben. In I. Hellmann, J. Kreutz, M. Schwichow, & K. Zaki (Hrsg.), Kohärenz in der Lehrerbildung. Theorien, Modelle und empirische Befunde (S. 217–232). Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-658-23940-4

Ernst, Helen M.

Helen Ernst


Ich bin Doktorandin in der Abteilung Empirische Lehr- und Lernforschung am Institut für Erziehungswissenschaft. In dem Forschungsprojekt SPOT befasse ich mich damit, wie genau angehende Mathematiklehrkräfte ihr eigenes professionelles Wissen einschätzen.

Ich untersuche den Einfluss der Genauigkeit der Selbsteinschätzung auf die Qualität der Unterrichtsvorbereitung sowie den Zusammenhang von Selbsteinschätzungsgenauigkeit und berufsbezogener Selbstwirksamkeit.

Seit Oktober 2020 werde ich in meinem Promotionsstudium mit einem Stipendium der Landesgraduiertenförderung gefördert.



Zu den Veröffentlichungen



Kontakt

Abteilung Empirische Lehr- und Lernforschung

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Rempartstraße 11
79098 Freiburg

Tel: 0761 – 2032460
E-Mail: helen.ernst|at|ezw.uni-freiburg.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung per E-Mail

Ausgewählte Veröffentlichungen

Ernst, H. M., Kuhlmann, B. G., & Vogel, T. (2019). The origin of illusory correlations: Biased judgments converge with inferences, not with biased memory. Experimental Psychology, 66, 195–206. https://doi.org/10.1027/1618-3169/a000444

Ernst, H. M., Wittwer, J., & Voss, T. (2018, August 27–30). Individual differences in teacher candidates’ judgment accuracy regarding their professional knowledge [Paper presentation]. Conference of the Special Interest Group “Metacognition” of the European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Zurich, Switzerland.

Ernst, H. M., Wittwer, J., & Voss, T. (2018, Februar 15–17). Wie genau schätzen angehende Lehrkräfte ihr Professionswissen ein? [Vortrag]. 6. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF), Basel, Schweiz.

Ernst, H. M., Wittwer, J., & Voss, T. (2017, September 11–14). Wie genau schätzen angehende Lehrkräfte ihr Professionswissen ein? [Vortrag]. 1. gemeinsame Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie (paEpsy) der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Münster, Deutschland.

Broß, Imke

Imke Broß


Ich bin wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Empirische Schul- und Unterrichtsentwicklungsforschung. Zudem bin ich Lehrerin am Gymnasium mit den Fächern Geographie, Spanisch und Sport und arbeite seit dem Aufbaustudium (Erziehungswissenschaften) als Lehrbeauftragte am Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Freiburg (Pädagogik/Pädagogische Psychologie). In dieser Brückenfunktion zwischen Hochschule, Seminar und Schule gestalte ich im Rahmen von CuPha die Verzahnung der Phasen der Lehrer*innenbildung mit.

Ich promoviere im Forschungsprojekt AIM, das im Verbundprojekt FACE – Researching Practice, Practicing Research in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Konkret entwickle ich Theorie-Praxis-verbindende Trainingselemente für angehende Lehrkräfte am Gymnasium und untersuche diese in Hinblick auf ihre Wirksamkeit. Mein Schwerpunkt ist dabei die Vermittlung von Kompetenzen im Bereich Leseförderung durch das kooperative Lesetraining Reciprocal Teaching.




Kontakt

Empirische Schul- und Unterrichts­entwicklungs­forschung

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Rempartstraße 11
79098 Freiburg

Tel: 0761 – 2039020
E-Mail: imke.bross|at|ezw.uni-freiburg.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung per E-Mail

Altmann, Anna Dr.

Dr. Anna Altmann


Ich bin wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Empirische Unterrichts- und Schulforschung am Institut für Erziehungswissenschaft. Ich beschäftige mich in der Forschung mit dem Thema Instructional Interactive Dialogue und Kernkompetenzen des Unterrichtens.

In der 2016 abgeschlossenen Dissertation habe ich mich damit befasst, wie Lehrerkräfte den eins-zu-eins Dialog mit einer Schülerin / einem Schüler möglichst interaktiv gestalten können und so fortlaufend das Wissen der / des Lernenden diagnostizieren können.

In der Lehre biete ich Veranstaltungen zum Thema Personal- und Organisationsentwicklung für Bachelorstudierende und zu pädagogisch-psychologischen Themen für Lehramtsstudierende an.



Zu den Veröffentlichungen



Kontakt

Empirische Unterrichts- und Schulforschung

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Rempartstraße 11
79098 Freiburg

Tel: 0761 – 2032452
E-Mail: anna.altmann|at|ezw.uni-freiburg.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung per E-Mail

Ausgewählte Veröffentlichungen

Altmann, A. F., & Kändler, C. (2019). Videobasierte Instrumente zur Testung und videobasierte Trainings zur Förderung von Kompetenzen bei Lehrkräften. In T. Leuders, M. Nückles, S. Mikelskis-Seifert, & K. Philipp (Hrsg.), Pädagogische Professionalität in Mathematik und Naturwissenschaften (S. 39–67). Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-658-08644-2

Altmann, A. F., Weber, K. E., Prilop, C. N., Kleinknecht, M., & Nückles, M. (2019). Förderung von Kernkompetenzen in der Lehramtsausbildung durch videobasiertes Microteaching und Peerfeedback. In T. Ehmke, P. Kuhl, & M. Pietsch (Hrsg.), Lehrer. Bildung. Gestalten. Beiträge zur empirischen Forschung in der Lehrerbildung (S. 213–223). Beltz Juventa Verlag. https://www.beltz.de/fachmedien/erziehungs_und_sozialwissenschaften/buecher/produkt_produktdetails/41590-lehrer_bildung_gestalten.html

Altmann, A. F., & Nückles, M. (2017). Empirische Studie zu Qualitätsindikatoren für den diagnostischen Prozess. In A. Südkamp & A.-K. Praetorius (Hrsg.), Diagnostische Kompetenz von Lehrkräften. Theoretische und methodische Weiterentwicklungen (S.142–149). Waxmann. Mehr Infos

Herppich, S., Altmann, A. F., Wittwer, J. & Nückles, M. (2017). Förderung von Instruktionsstrategien zum verbesserten Diagnostizieren im Eins-zu-Eins-Tutoring. In A. Südkamp & A.-K. Praetorius (Hrsg.), Diagnostische Kompetenz von Lehrkräften. Theoretische und methodische Weiterentwicklungen (S. 203–208). Mehr Infos

Altmann, A. F. (2016). Interactive instructional dialogue. Investigating how instructors interpret tutorial dialogues and how interactivity can be fostered [Doctoral thesis, University of Freiburg, Germany]. Universitätsbibliothek Freiburg. https://katalog.ub.uni-freiburg.de/opac/RDSIndex/Search?lookfor=altmann%20anna&source=homepage

Zu allen Veröffentlichungen