Prof. Dr. Catherine Gunzenhauser

Selbstregulative Fähigkeiten wie Exekutivfunktionen, Impulskontrolle und Emotionsregulation tragen sowohl zur sozial-emotionalen Kompetenz als auch zur schulischen Leistung bei. Im Mittelpunkt meiner Forschung als Juniorprofessorin für Erziehung und Sozialisation stehen zum einen die Entwicklungsbedingungen selbstregulativer Fähigkeiten im Kindesalter. Zum anderen beschäftige ich mich mit dem Zusammenhang von Selbstregulation und schulischen Leistungen. Zusammen mit meinen Kooperationspartner*innen kombiniere ich theoretische Ansätze aus Entwicklungspsychologie, kognitiver Psychologie und früher Bildung. In meinen Studien nutze ich vor allem längsschnittliche Designs und experimentelle Ansätze.

Inhaltlich konzentriere mich auf folgende Fragestellungen:

  • Wie beeinflusst die Lernumgebung in Elternhaus und Kindergarten die Entwicklung der Selbstregulation bei Kindergartenkindern?
  • Wie spielen Selbstregulation, Fähigkeitsselbstkonzept und Schulleistung bei Grundschulkindern zusammen?
  • Welche Prozesse erklären den Zusammenhang zwischen sprachlichen Kompetenzen und kognitiver sowie emotionaler Selbstregulation bei Kindern?
  • Welche Selbstregulationsstrategien nutzen ein- und mehrsprachige Kinder beim Problemlösen?

In meiner Lehre biete ich Veranstaltungen im Modul Erziehung und Sozialisation innerhalb des Master of Education an. In meinen Lehrveranstaltungen ist es mir wichtig, sowohl eine forschungsorientierte Einführung zu bieten also auch pädagogische Implikationen aufzuzeigen und mit den Studierenden zu erproben.

Abteilung Erziehung und Sozialisation

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Rempartstraße 11
79098 Freiburg

Tel: 0761-20396917
E-Mail: catherine.gunzenhauser|at|ezw.uni-freiburg.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung per E-Mail